Mieter und Mieterinnen im Kungerkiez durch stadtbekannten Spekulanten bedroht

Gjora Padovicz, der Eigentümer der Krüllsstr.12, ist in Berlin als knallharter Spekulant bekannt. Die Unternehmensgruppe Padovicz besitzt allein in Friedrichshain 200 Wohnungen. Der Berliner Mietergemeinschaft e.V., die Beratungen für gefährdete Mieter und Mieterinnen durchführt, ist Padovicz kein Unbekannter. Die Unternehmensgruppe Padovicz wurde Ende der 90ger Jahre mit fingierten Wohnungseinbrüchen,angesägten Gasleitungen und Hausbränden in Verbindung gebracht (TAZ Recherche). Heutige Padovic – Mieter klagen über falsche Betriebskostenabrechnungen,nicht behobene Mängel oder unbegründete Kündigungen. Ein Mieter aus der Kreuzigerstr.12 in Friedrichshain: Padovicz nutzt jeden Grund um einen raus zu klagen.

In unserem Kungerkiez kaufte Padovicz vor ca. drei Jahren das Haus Nr.12 in der Krüllsstraße. Seitdem haben einige MieterInnen das Haus verlassen, eine Neuvermietung der leer gezogenen Wohnungen fand nicht statt. Vor 1 1//2 Jahren bekamen dann die verbliebenen MieterInnen eine Modernisierungsankündigung. Nach der Modernisierung sollten sich die Mieten mehr als verdoppeln. Es dürfte Padovicz klar sein, dass keiner der verbliebenen Mieter in der Lage ist, diese erhöhten Mieten zu zahlen . Anscheinend sollen die Mieter aus dem Haus vertrieben werden , um die Wohnungen dann hochwertig zu modernisieren. Die verbliebenen MieterInnen wehren sich jetzt mit dem Mittel des Milieuschutzes und haben die Zustimmung zur Modernisierung verweigert. Sie brauchen jetzt die Solidarität und die Hilfe des Kungerkiezes. Auch die Mieter andere Häuser im Kungerkiez stehen unter dem Druck durch Modernisierungsankündigungen. Wir sollten die Verdrängung unserer Nachbarn nicht hinnehmen! Öffentliche Versammlung am Samstag, 23.9. um 15 Uhr in der Nachbarschaftsgalerie Karl – Kungerstr,15.

Wir sind das Milieu – gegen Mietwucher im Kungerkiez!

und

Sozialbündnis Alt – Treptow

Neue Mieterhöhungen in Alt-Treptow

Auf dem Heimweg traf ich einen Bekannten auf der Straße. Schon wiede die nächste Mieterhöhung im Kasten. Die letzte war 2015. Wieder das Maximum 15% Vermieter: eine bekannte öffentliche Wohnungsgesellschaft.

Die Freundin meines Bekannten wird dies für ihr Wohnung möglicherweise nicht mehr zahlen können. Gibt es noch mehr MieterInnen in Alt-Treptow, mit dem gleichen Problem… Meldet euch, wir werden das sammeln und versuchen Politik in die Verantwortung zu nehmen 🙂

meldet euch
alt-treptow.sozialbuendnis[ät]kabelmail.de

BVV Ttreptow-Köpenick im Live-Stream

Hallo in die Runde,

wer die Debatten in der Bezirksverordnetenversammlung mitverfolgen möchte, kann dies hoffentlich demnächst in einem Livestream bequem von zuhause aus tun. Zur Zeit läuft der Stream in einer Testphase. Sitzungstermin über die Seite der BVV aufrufen und dann auf livestream klicken. Funktioniert.

http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/

http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/

Schönes Wochende allen
Sigrun

Der Tagesspiegel zur Causa Holm – eine interessante Analyse

von Ralf Schönball

Die These, die Immobilienbranche stecke hinter dem Ausscheiden Andrej Holms aus der Berliner Politik, kommt immer wieder auf. Doch gibt es sie wirklich? Und wenn ja, was soll das sein? Eine Analyse.

Hier der Link zum Artikel

http://m.tagesspiegel.de/berlin/berliner-stadtentwicklung-brachte-die-immobilienbranche-holm-zu-fall/19265760.html?utm_referrer

 

Schlechte Nachrichten – Zweckenfremdungsverordnung verpufft

Eine Redakteurin der Sendung Klartext vom RBB hat zur Wirksamkeit der Zweckentfremdungsverordnung recheriert. Hier findet ihr den Link zu dem Beitrag… sehenswert.

http://mediathek.rbb-online.de/tv/KLARTEXT/Immer-noch-Ferienwohnungen-trotz-Verbot/rbb-Fernsehen/Video?documentId=38425396&topRessort=tv&bcastId=3913652

Umwandlungen in Eigentumswohnungen seit 2014

René Pönitz – Piraten – hat beim Bezirksamt mit einer kleinen Anfrage nachgefragt, wieviele Umwandlungen seit Beginn der Untersuchungen zum Erlass einer Milieuschutzsatzung (die nur in Teilen Alt- Treptows gilt) und der Verabschiedung der Umwandlungsverordnung  beantragt und genehmigt worden sind. Hier kann die Antwort im Original gelesen werden – Danke René.

Schon wieder einer weg

Abschiedsbrief der Inhaber
Abschiedsbrief der Inhaber

ber_0507

 

 

 

Die Welt des Essens hat geschlossen. Gerüchte sagen, der Vermieter hätte eine Pachterhöhung von 3000 auf 6000 Teuro  gefordert.

Die Welt des Essens, ein griechisches Restaurant Kiefholz- Ecke Elsenstraße, war Treffpunkt für viele Menschen aus unserem Kiez und darüber hinaus. Es gab  gutes Essen zu angemessenen Preisen und freundlicher Bewirtung. Wir brauchen nicht nur den Erhalt preiswerten Wohnraumes, sondern auch ein angemessenes Umfeld für die Bewohnerinnen und Bewohner.